Aktuelle Termine

  • 08 März, 19:00 Uhr

    Schwandorfer Klavierfrühling Ungarisches Programm

    Schwandorf, Oberpfalz

    Klavier solo Rezital, mit Yaxiang You
    Werke von Brahms, Liszt, Dohnanyi, Bartok, Kurtag, Ligeti

    Oberpfälzer Künstlerhaus
    Fronberger Str. 31
    92421 Schwandorf

    Schwandorf Kultur

  • 27 April, 18:00 Uhr

    Beethoven 5. Klavierkonzert

    Neuburg an der Donau

    mit dem Neuburger Kammerorchester
    Dirigent Johannes Fiedler

    Kongregationssaal, Jakob Balde Platz
    86633 Neuburg an der Donau

Rechtliche Informationen

Datenschutzerklärung

Konzerte mit Erläuterung

Von Musikstudierenden wird es heutzutage im Rahmen ihrer Bachelor – und Masterarbeiten erwartet, die Lehrenden sollten es Ihnen vormachen: Ein neues Konzertformat hat sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt, in welchem die Künstlerin/der Künstler dem Publikum nicht nur ein Musikprogramm vorträgt – nach traditionellem Muster mit respektvollem Abstand und ritualisiertem Ablauf – sondern in dem sie/er ein Programm mit einer speziellen Thematik konzipiert und im Konzert verbal erläutert, ohne daß freilich der Charakter eines zusammenhängenden Konzertes verloren ginge.

Diese neue Form der Live-Vermittlung klassischer Musik erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Publikum und Veranstaltern. Wolfgang Manz hat sich in letzter Zeit dieses Modells erfolgreich angenommen. Aufgrund seiner Erfahrungen mit der Vermittlung nicht nur handwerklich-musikalischer Aspekte von Musikwerken, sondern auch Hintergründe ihrer Entstehung sowie historischer und biographischer Informationen über ihre Schöpfer, wird er künftig einen Schwerpunkt auf dieses relativ neue Konzertformat setzen. Es hat sich gezeigt, daß die Attraktivität eines klassischen Konzert dadurch erheblich hinzugewinnt, weil Konzertbesucher ein wesentlich bewußteres Zuhören und Verständnis für Musik entwickeln.

Mehrere Programme mit Erläuterungen sind in Vorbereitung:

  • Robert Schumann – Davidsbündlertänze op. 6 und Carnaval op. 9, die beiden großen Zyklen seines pianistischen Frühwerks und typische musikalische Autobiographien
  • “Slawische” Klaviermusik der Romantik – Frédéric Chopin und Sergej Rachmaninow im Vergleich
  • “Vom Menuett zum Walzer” – die Entwicklung einer Tanzform in der Klaviermusik (von Bach bis zu Ravel)
  • Claude Debussy – revolutionärer Erneuerer der Klaviermusik und der Klangästhetik
  • Rhetorik und Geste im Klavierwerk von Franz Liszt
  • von den frühen Sonaten zu den späten Intermezzi – der wundersame stilistische Wandel in Johannes Brahms´ Klavierwerk