Wolfgang Manz bei der Arbeit

Wolfgang Manz

Wolfgang Manz, Pädagogische Laufbahn

1960 geboren bei Düsseldorf, aufgewachsen und Abitur in Heimatstadt Solingen
1986 Abschluß des Studiums Musikerziehung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover – Erwerb des Diploms Instrumentallehrer
1994 – 1998 Vertretung einer Professur an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe (vergleichbar einer Stelle C 3) Betreuung von Studenten mit Ziel Diplom-Musiklehrer, Künstlerische Reife sowie Konzertexamen
2000 ein Semester Gastprofessur an der Ferris University in Yokohama/Japan
ab 2000 Berufung als Professor für Klavier an die Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg
seit 2008 Professor für Klavier an der Hochschule für Musik Nürnberg

Ämter und Funktionen

seit 2000 Fachgruppensprecher Klavier an der HfM Nürnberg
seit 2000 Künstlerischer Leiter der Freitagskonzerte des Vereins “Freunde Künstlerischer Museumsveranstaltungen Trier” e.V.
2001-2005 Prorektor der Abteilung Nürnberg der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg
seit 2005 Mitglied des Hochschulsenates der HfM Nürnberg
seit 2008 Stellvertretender Senatsvorsitzender, Mitglied des Hochschulrates der HfM Nürnberg
seit 2001 Mitglied des LIONS-Clubs Nürnberg
seit 2005 Kabinettsbeauftragter für den LIONS – Musikwettbewerb für Bayern-Nord
2010 Wahl zum Vizepräsidenten der Deutschen Mozartgesellschaft Augsburg
seit 2011 Vertrauensdozent der Deutschen Studienstiftung an der HfM Nürnberg
03/ 2012 Wahl zum 1. Vorsitzenden des Mozartvereins 1829 Nürnberg e.V.

Internationale Klavierkurse

1986 – 1999 Leiter jährlich stattfindender Sommerkurse für Klavier an der Universität Trier im Rahmen der “Internationalen Meisterkurse Trier”, zusätzlich didaktische Seminare über spezielle pianistische Themen
seit 1990 privates Kursinstitut “Gradus ad Parnassum” zusammen mit Ehefrau Julia Goldstein 4 – 5 mal jährlich Klavier-Wochenend-Workshops
1997 – 2000 Sommerkurse in Österreich (Kammermusikkurs Hartberg/Steiermark) und Belgien (Lemmens – Institut Leuven)
1998 – 2005 jährlich Klavier – Meisterkurse in Seoul/Korea
2008 – 2012 jährlich Klavierkurse auf Haus Marteau (Oberfranken) und Darmstadt Kennedyhaus
02/ 2011 Masterclass und Konzert an der Seoul National University
11/ 2011 “Visiting Professor” am Leeds College of Music / GB

Studentische Erfolge

1994 -1998 Studenten gewinnen Preise bei internationalen Pianistenwettbewerben (1. Preis Luis Sigall / Chile, 2. Preis Porto/Portugal, 3. Preis José Iturbi / Spanien)
1997 – 1999 Schüler gewinnen Preise beim Robert Schumann-Wettbewerb Zwickau (Alexander Schimpf, 1. Preis) sowie 1. und 2. Preise bei “Jugend musiziert”
seit 2003 Studenten gewinnen Preise bei Internationalen Pianistenwettbewerben Epinal/Frankreich (Sunghoon Kim, 1. Preis); Pescara/Italien (Takako Ono, 3. Preis)
seit 2005 Hongkong (Sunghoon Kim, 3. Preis), Tomassoni Köln (Jin Sang Lee, 1. Preis) Valmontone / Italien (Klavierduo Katja und Ines Lunkenheimer, 3. Preis), Foggia/Italien (Tomoko Okawa, 1. Preis) 2006 Leeds (Sunghoon Kim, 3. Preis), José Iturbi/Spanien 2008 (Soyeon Kim, 2. Preis), Finale Ligure/Italien 2008 ( Maxim Kulabukhov, 3. Preis) Puglia/Italien 2009 ( Maxim Kulabukhov, 1. Preis)
2008 ehemalige Studentin Jung E. Kim wird Professorin an der Ewha Universität Seoul/Korea
2009 Jin Sang Lee gewinnt den Geza Anda Wettbewerb in Zürich (1. Preis)
2010 Konstantin Semilakovs gewinnt den 1. Preis beim “Citta di Porto” International Piano Competition / Portugal
2011 ehemaliger Schüler Alexander Schimpf gewinnt den 1. Preis beim Cleveland International Piano Competition