Weitere Links in dieser Rubrik

Bitte beachten

Eventuelle coronabedingte Absagen oder Verschiebungen von Terminen vorbehalten

Aktuelle Termine

  • 03 November, 20:00 Uhr

    Duo mit Evgenia Maria Popova, Violine

    Burgwedel

    Sonaten von Beethoven für Violine und Klavier

    Auf dem Amtshof 8
    30938 Burgwedel

    Burgwedel

  • 12 November

    Solo-Rezital mit Moderation

    Gifhorn

    18.00 Uhr und 20.00 Uhr
    „Vom Menuett zum Walzer“

    Schloss Gifhorn, Rittersaal,
    Schlossplatz 1  
    38518 Gifhorn

    Kulturverein Gifhorn

  • 19 November, 20:00 Uhr

    Freitagskonzert Trier

    Trier

    Solo und Klavierduo Wolfgang Manz/Rolf Plagge
    Werke von Mozart, Szymanowski, Ravel, Debussy

    Museum am Dom
    Bischof Stein-Platz 1
    54290 Trier
    museum@bgv-trier.de

    Museum am Dom Trier

Rechtliche Informationen

Datenschutzerklärung

Herzlich willkommen auf meiner Homepage !

Momentaufnahme Tongebung

Momentaufnahme Tongebung

Diese Momentaufnahme eines langsamen Tastenandrucks zeigt den entscheidenden Moment einer pianistischen Tongebung: Der durch den Tastenandruck von unten beschleunigte Hammer hebt den Dämpfer hoch und schlägt gegen die 3 Saiten, die frei schwingen können.

Dieser auf den ersten Blick harmlos erscheinende, jedoch in Wirklichkeit hoch komplexe Vorgang symbolisiert eines meiner pianistisch-technischen Grundprinzipien der Spieltechnik: Die sinnliche Schönheit des Klavierklanges durch einen vorbereiteten, kontrollierten Tastenandruck zu entdecken, wegzukommen von dem immer noch verbreiteten Image eines Schlaginstrumentes, traditionell suggeriert durch das unglückliche Wort “Anschlag”.

Auch nach über 40 Jahren Beschäftigung mit dieser einzigartigen Kombination von Tasten – und Saiteninstrument, dieses genialen Produktes menschlicher Phantasie und Erfindungskraft, bin ich ungebrochen fasziniert von den Geheimnissen, die in ihm stecken, und den Vorgängen der Klangerzeugung , die sich einer rein rationalen Herangehensweise und “Erklärbarkeit” entziehen.

Die nach wie vor unbegrenzten Möglichkeiten klanglicher Differenzierung, der Artikulation, des Legatospiels im Verbund mit einer stilistisch flexiblen Pedalisierung bedeuten mir von je her Anreiz und Motivation, mich mit diesem Instrument und dem ihm gewidmeten unerschöpflichen Repertoire zu beschäftigen.

Im folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen über meine Person und meine vergangenen und aktuellen künstlerischen und pädagogischen Tätigkeitsfelder.